Kunst

Halmstad ist der Inbegriff interessanter und erlebnisreicher Kunst. Drinnen und draußen. Viele Gemälde sind hier entstanden. Skulpturen wurden geschaffen, Graffiti an die Wände gesprüht. Bereichern Sie Ihre Künstlerseele: Entdecken Sie all das während eines Besuchs in Halmstad aus nächster Nähe.

Person vor einem Gemälde

Kunstmuseum

Halmstad hat zwei große Kunstmuseen: das Kunstmuseum Halland und das Kunstmuseum Mjellby.

Kunstmuseum Halland

Das Kunstmuseum Halland liegt im Zentrum Halmstads, in der Nähe des Flusses Nissan und des Norre Katts Park. Das Museum besitzt eine umfangreiche Kunstsammlung mit Gemälden halländischer Künstler, der Söndrumskolonin, der Halmstadgruppen, von Thea Ekström, GAN, Olle Bærtling, Roj Friberg, Lotta Antonsson und vielen mehr. Darüber hinaus werden mehrere Wechselausstellungen gezeigt.

Nicht nur die Ausstellungen laden zu Kunsterlebnissen ein. Seit den Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen haben mehrere künstlerische Gestaltungen innen und außen ihren Platz gefunden. Der Garten ist ein Kunstwerk für sich. Und auch die Toiletten sind einen Besuch wert, egal ob Sie diese gerade benötigen. Bei Ihrem Besuch im Kunstmuseum Halland sollten Sie sich Zeit für einen Kaffee auf der Außenterrasse des Museums mit Blick auf den Nissan nehmen. Das Kunstmuseum Halland verwaltet gleichzeitig das Freilichtmuseum Hallandsgården, das sich auf dem Galgberget befindet.

Kunstmuseum Mjellby

Das Kunstmuseum Mjellby befindet sich in Mjellby, nördlich von Halmstad. Das Museum widmet sich besonders der surrealistischen Kunst und verfügt über eine beeindruckende Sammlung von Kunstwerken der Halmstadgruppen. Neben der Halmstadgruppen zeigt das Kunstmuseum Mjellby auch Wechselausstellungen, die sich häufig mit Surrealismus, Modernismus, Gender und Politik befassen.

Die ganze Familie ist im Kunstmuseum Mjellby willkommen. Wir veranstalten regelmäßig Familiensonntage, an denen wir gemeinsam über Kunst sprechen und anschließend in der Werkstatt kreativ werden.

Notiz! Das Museum ist wegen Renovierungsarbeiten geschlossen und soll im 2024 wiedereröffnet werden.

Das Kunstwerk „Europa und der Stier“ in Halmstad

Europa und der Stier

Picasso, noch mehr öffentliche Kunst und ein Kunstspaziergang

Rund um Halmstad, insbesondere in der Innenstadt, finden Sie eine große Vielfalt an öffentlichen Kunstwerken. Von international anerkannten Künstlern und von regionalen Größen.

Picassos Frauenkopf

Im Picassopark am Nissan steht eine der sechzehn Skulpturen, die Pablo Picasso Städten auf der ganzen Welt geschenkt hat. Das Werk aus sandgestrahltem Beton trägt den Namen „Frauenkopf“ und stellt eine Silhouette von Picassos Frau Jacqueline Roche dar. Die ursprüngliche Skulptur mit einer Höhe von 18 Metern wurde im Verhältnis zu ihrer Umgebung als zu hoch angesehen und deshalb um drei Meter gekürzt. Sie wurde 1972 aufgestellt.

Carl Milles „Europa und der Stier“

Anfang des 20. Jahrhunderts fand man, der Stora Torg sei allzu groß und leer. Man wandte sich an Carl Milles. Das Ergebnis war ein Brunnen mit der Skulpturengruppe „Europa und der Stier“, eine mythologische Erzählung über den Gott Zeus, der sich in einen Stier verwandelt, um die Prinzessin Europa zu rauben. Nicht jedem behagte diese Skulpturengruppe. Die nackten Figuren sorgten für Kontroversen unter den Einwohnern der Stadt. Heute jedoch gilt die Skulptur als Wahrzeichen Halmstads.

Der Sessel der Frauenrechtlerin Klara

Schlendern Sie die Storgatan entlang, werden Sie schon bald einen Sessel aus Beton erblicken. Das ist Klaras Sessel, geschaffen im Jahr 2013 von Kamil A. Lukaszewicz. Der beheizte Sessel erweckt den Eindruck, dass Klara – Autorin, Kritikerin und Frauenrechtlerin – gerade erst in diesem Sessel gesessen hat. Der Sessel steht in der Storgatan 41 vor dem Haus, in dem Klara Johansson 1875 geboren wurde.

Das Schild „Förlåt“

Entlang der nördlichen Küstenstraße steht auf einem Neonschild „Verzeihung“, „förlåt“ auf Schwedisch. Das Schild wird von einer kleinen Windturbine angetrieben, die den Wind in Strom umwandelt. Das Kunstwerk aus dem Jahr 2009 hat im Laufe der Jahre viele Fragen bei Vorbeifahrenden aufgeworfen. Der Künstler Noah Ljungberg meint, dass „Verzeihung“ ein vielseitiges Wort ist. Jeder hat ein bestimmtes Verhältnis dazu. Was bedeutet „Verzeihung“ für Sie?

Kunstspaziergang im Stadtzentrum

Unternehmen Sie einen Kunstspaziergang durch das Stadtzentrum von Halmstad. Die von uns erstellte Tour ist etwa 2,5 km lang.

Beginnen Sie Ihren Spaziergang mit einem Besuch im Kunstmuseum Halland. Es bietet interessante Ausstellungen für Groß und Klein. Und versäumen Sie nicht das schöne Café mit Blick auf den Nissan. Abends verwandelt sich die Fassade in ein Kunstwerk, da bewegte Lichtkunstwerke auf die Fassade projiziert werden.

Gehen Sie weiter in Richtung Norre Katts Park. Ein Stück in den Park hinein finden Sie die Skulptur „Flicka i balja“ (dt. Mädchen in der Wanne) von Lena Cronqvist. Cronqvist hat damit eine Darstellung von sich selbst als kleines Mädchen geschaffen. Im Park, jedoch etwas näher am Norra vägen, steht die prächtige "Söndrumsurnan" stolz auf einem Sockel. Die Urne ist ein Werk von Ferdinand Boberg und besteht aus Granit aus dem Stadtteil Söndrum außerhalb des Zentrums von Halmstad.

Nehmen Sie jetzt den Weg durch Norre Port. Nachdem Sie Norre Port durchquert haben, steht rechts die Statue der schwedischen Zeichentrickfigur „91:an Karlsson“ in strammer Haltung. Die Figur stammt von dem Künstler Rudolf Petersson. Das Kunstwerk erinnert an die lange Militärgeschichte Halmstads. Gehen Sie weiter die Storgatan entlang und setzen Sie sich in „Klaras Sessel“, über den Sie oben mehr erfahren können. Biegen Sie rechts ab durch das gemütliche Einkaufszentrum Drottning Kristinapassagen. Der in Halmstad ansässige Thomas Frisk hat ein Werk für die Passage geschaffen, das nach Schwedens ehemaliger Königin benannt ist, die Mitte des 17. Jahrhunderts auf ihrem Weg nach Rom Halmstad besuchte.

Wenn Sie aus der Drottning Kristinapassagen heraustreten, sehen Sie auf der rechten Seite zwei Glasfenster, die von Erik Höglund gestaltet wurden. Abends wird die Fußgängerzone durch die Fenster wunderschön beleuchtet. Jetzt geht es nach links auf die Köpmansgatan. Schauen Sie nach rechts oben. Dort sehen Sie ein farbenfrohes Werk, das „Herzog Knut Porse“ darstellt, der im 14. Jahrhundert Herzog von Halland war. Da er sowohl unter schwedischer als auch unter dänischer Herrschaft Herzog war, vereint seine Kleidung die Farben beider Länder. Das Werk entstammt den Händen des Halmstader Künstlers Walter Bengtsson.

Bei Hertig Knut biegen Sie rechts ab in die Klammerdamsgatan und nehmen die erste Straße links, die Hantverksgatan. Wenn Sie zur Brogatan kommen, biegen Sie links ab und sehen das Werk „Non Violence“, das auch vor dem UN-Gebäude in New York zu sehen ist. Beide Skulpturen wurden von dem Künstler Carl Fredrik Reuterswärd geschaffen.

Laufen Sie weiter auf der Brogatan in Richtung Stora Torg. In der Mitte des Platzes befindet sich der prächtige Brunnen und die Statue „Europa und der Stier“, über die Sie oben mehr nachlesen können. Wenn Sie sich dem Rathaus nähern, sehen Sie die Statue „Kungamötet“ mit Darstellungen des Treffens zwischen dem dänischen König Christian IV. und dem schwedischen König Gustav II. Adolf, als sie sich 1619 trafen, um das letzte Lösegeld für die Älvsborg zu zahlen.

Spazieren Sie weiter zum Schloss Halmstad und dem Schlosspark, in dessen Teich das Werk „0+0=8“ steht. Die große Null spiegelt sich in der Wasseroberfläche und bildet eine Acht, das Symbol der Ewigkeit. Das von Fredrik Wretman geschaffene Werk wurde der Stadt gestiftet, als Halmstad sein 700-jähriges Bestehen feierte, und symbolisiert den Eintritt Halmstads in sein achtes Jahrhundert.

Weiter geht es rund um das Schloss Halmstad. Auf dem Weg zur Schlossbrücke sehen Sie einen der sieben Teile des Werks „Zipper Park“. Die Kunstwerke haben die Form eines Reißverschlusses, der die Bürgersteige im Zentrum von Halmstad öffnet und das Gras durchdringen lässt. Künstler Robert Hais.

Sobald Sie die Schlossbrücke passiert haben, biegen Sie in den Picassopark ein. Links sehen Sie den Springbrunnen „Laxen går upp“ (dt. Der Lachs steigt auf), ein Werk des Halmstader Künstlers Walter Bengtsson. In Grötvik im Atelier Bastaskär können Sie weitere Werke von Walter Bengtsson besichtigen. Wenn Sie weiter hinein in den Park gehen, kommen Sie zu Pablo Picassos Statue „Frauenkopf“, die ein Abbild seiner Frau darstellt. Erfahren Sie oben mehr über das Werk.

Hier reihen sich die kleinen Parks aneinander. Überqueren Sie die Straße und gehen Sie weiter in den Kapsylparken. Dort sehen Sie die Bronzeskulptur „Av tiden flätar jag en plats“ (dt. Aus Zeit flechte ich einen Ort). Ausgangspunkt für die Arbeit des Künstlers Knutte Wester waren die Flüchtlinge ohne Papiere, mit denen er zu verschiedenen Zeiten gearbeitet hat.

Gehen Sie weiter zur schönen Stadtbibliothek von Halmstad, die sich bis in den Fluss Nissan erstreckt. Laufen Sie weiter in Richtung Gamletullsbron. Kurz vor der Brücke sehen Sie auf der rechten Seite Torgny Larssons Werk „Himmelsbåt“ (dt. Himmelsboot). Nach Einbruch der Dunkelheit leuchtet es im blauen Neonlicht. Ein Muss für einen Besuch.

Dieser Spaziergang zeigt nur eine Auswahl der öffentlichen Kunstwerke in Halmstad. Für weitere Tipps wenden Sie sich bitte an das Halmstad Tourist Center. Nach der Tour empfehlen wir Ihnen eine Besichtigung der Stadtbibliothek mit der Galerie Konsthall Halmstad, die Ausstellungen der heutigen Gesellschaft zeigt, sowohl zum lokalen als auch zum internationalen Geschehen.

Halmstadgruppen

Halmstadgruppen

Halmstadgruppen

Die Halmstadgruppen war eine Pionierin der schwedischen Kunstgeschichte. Die Arbeiten dieser Künstlergruppe können Sie in Ausstellungen im Kunstmuseum Mjellby sehen, das eine umfangreiche und dauerhafte Sammlung der Werke der Gruppe besitzt. Weitere Werke der Gruppe finden Sie im Schloss Halmstad, im Theater Halmstad, in der St.-Nikolai-Kirche, im Rathaus Halmstad, im Kunstmuseum Halland und in der Halmstad Arena.

Die Halmstadgruppen wurde 1929 von sechs jungen Künstlern aus Halmstad gegründet: Sven Jonson, Waldemar Lorentzon, Stellan Mörner, Axel Olson, Erik Olson und Esaias Thorén. Sie wurden in Berlin und Paris in moderner Malerei ausgebildet und gehörten zu den ersten Schweden, die wie Picasso und Léger daran arbeiteten, Motive in kubistischen Kompositionen aufzubrechen. Die Gruppe experimentierte in den 1920er-Jahren auch mit dem Konkretismus, einer abstrakten Kunst, die zu dieser Zeit bahnbrechend war.

The PhotoGallery

The PhotoGallery

Kunstgalerien

Es ist kein Geheimnis, dass es in Halmstad eine Menge Kunst zu erleben gibt. Neben einer beeindruckenden Sammlung öffentlicher Kunst und zwei bedeutenden Kunstmuseen findet sich eine Vielzahl wunderbarer Galerien, die internationale, erstklassige Werke als auch lokale Kunst zeigen. Hier einige Beispiele.

  • The PhotoGallery – Eine hochkarätige Galerie mit einem Ausstellungsraum in einem sanierten ehemaligen Lagerhaus im Slottsmöllan. Es beherbergt eine große Sammlung internationaler Fotografien und Teamarbeiten.
  • Halmstads Konsthall – Ein Fenster zur heutigen Kunstszene. Hier wird Kunst als eine Kunst gezeigt, die anspricht, berührt, aufrüttelt und zum Nachdenken und Reflektieren anregt. Die Kunstgalerie befindet sich in der wunderschönen Stadtbibliothek mit ihrer preisgekrönten Architektur.
  • Tres Hombres Art – Das Hotel Tylösand beheimatet die flächenmäßig größte Galerie Schwedens und auch eine der bekanntesten in puncto Fotografie. Wohin Sie auch gehen, es erwarten Sie sensationelle Bilder eines Weltstars nach dem anderen, aufgenommen von Fotografen wie Anton Corbijn, Mary McCartney, Albert Watson, Mick Rock und vielen anderen.
  • Galerie 70 – Eine gemeinnützige Kunstgalerie in der Skepparegatan in Söder. Mit ihren über 600 qm bietet sie großzügige Ausstellungsflächen für lokale, mehr oder weniger bekannte Künstler, die ihre Werke bekannt machen möchten.
  • Black & White Art – Eine der führenden Galerien Schwedens für Kunstvereine und Privatpersonen mit einer großen Auswahl an hochwertiger Kunst.
  • Halmstad Art & Design – Eine kleine Galerie im Zentrum. Hier finden Sie Kunst in all ihren Formen von mehreren lokalen Künstlern.
  • Ateljé Bastaskär – Im gemütlichen Grötvik erwartet Sie eine Galerie des Künstlers Walter Bengtsson. Schauen Sie sich Walter Bengtssons Werke und die der Gastaussteller an.
  • Heagård Arts & Crafts – In einem charmanten Stallgebäude in Heagård befindet sich diese Galerie mit mehreren Dauerausstellern, aber auch einigen Gastkünstlern.
Glas Herz

Kunsthandwerker

In Halmstad wimmelt es von Kunsthandwerkern. Und gibt es etwas Schöneres, als ein Kunsthandwerk zu fühlen, zu berühren und direkt von der Person zu kaufen, die es geschaffen hat?

Wir haben einige Tipps zu ausgewählten Kunsthandwerkern zusammengestellt. Lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen, während Ihres Besuchs in Halmstad eine oder mehrere zu besuchen. Warum nicht eine echte Handwerkstour?

  • Karins keramikverkstad och butik – Keramikwerkstatt, Laden und Kurse. Nehmen Sie einen schönen Kerzenständer, eine Tasse oder ein anderes Andenken mit.
  • Steninge glashytta – Hier bläst der bei Orrefors ausgebildete Magnus Andersson unter anderem Vasen und Skulpturen. Wenn Sie Glück haben, können Sie den Glasbläser persönlich bei der Arbeit beobachten.
  • Halmstad Art & Design – Ein Künstlerkollektiv mit elf Mitgliedern und Gastkünstlern, die gemeinsam in ihren Räumlichkeiten Kunst und Kunsthandwerk ausstellen und verkaufen.
  • Ateljé hattar & ramar – Hier können Sie sich Ihr Kunstwerk einrahmen oder sich eine maßgeschneiderte Kopfbedeckung anfertigen lassen. Im Laden finden Sie auch Werke anderer Künstler.
  • Steningesmycket – Kaufen Sie einzigartigen Schmuck aus Silber, Titan und Plexiglas. Der Schmuck wird auch auf Bestellung gefertigt.